Hetzer und Ketzer. Die Reformation erschüttert den Thurgau

-

Um 1500 beginnt in Europa ein neues Zeitalter. Die Entdeckung bisher unbekannter Kontinente, der humanistische Zeitgeist und die Erfindung des Buchdrucks verändern das Weltbild der Menschen innerhalb weniger Jahrzehnte grundlegend. In dieser Umbruchphase entzündet sich harsche Kritik an der Macht der katholischen Kirche, mit weitreichenden Folgen - auch für den Thurgau. Auf dem Rundgang im Schloss Frauenfeld erhalten Sie einen fundierten Einblick in die gewaltgeladene Zeit der Reformation im Thurgau. Erleben Sie hautnah, wie der Religionskonflikt den Kanton spaltet und sich dieser zu einem Sonderfall in der Schweizer Geschichte entwickelt.

Wann 02.11.2017 , Do, 02.11.17
17.00-18.00 , 1x1 Stunde Lektionen pro Tag
Wo Rathausplatz 2 Schloss Frauenfeld
8500 Frauenfeld
Besonderes .
Kursnummer KKU.REF17.43
Max. Teilnehmer 10
Anmeldeschluss 02.11.2017
Kosten 23