Lebensqualität trotz physischer Distanz

Ältere Menschen sind öfter alleine, als sie es sich wünschen. Die Gefahr von Einsamkeit steigt und damit auch das Risiko, psychisch zu erkranken. Eine besondere Herausforderung für ältere Menschen ist zurzeit der Umgang mit dem Coronavirus.

Empfehlungen zum eigenen Schutz

Das Coronavirus ist ein grosses Risiko für Seniorinnen und Senioren. Als Risikogruppe ist es besonders wichtig, sich vor einer Ansteckung zu schützen und die Empfehlungen des Bundesamts für Gesundheit zur sozialen Distanzierung ernst zu nehmen:  

  • Bleiben Sie, wenn immer möglich, zu Hause. Verlassen Sie das Haus nur noch für dringend nötige Besorgungen oder Arztbesuche.
  • Menschenmengen sind zu meiden.
  • Im öffentlichen Raum ist ein Abstand von zwei Metern zu wahren.
  • Soziale Kontakte sollten auf telefonischem oder digitalem Weg gepflegt werden.
  • Öffentliche Verkehrsmittel vermeiden. Gibt es Alternativen wie z.B. Fahrdienste von Freiwilligen

Ziehen sich ältere Menschen zum eigenen Schutz zunehmend ins Private zurück, stellt sich die Frage: Wie pflege ich weiterhin meine sozialen Kontakte und stelle meine Versorgung sicher? Wie kann ich meinen Alltag gestalten, wenn ich meine Zeit hauptsächlich zu Hause verbringe?

Ihre Pro Senectute-Beratungsstelle ist zu den gewohnten Zeiten telefonisch erreichbar und berät Sie gerne.

Soziale Kontakte: Wie kann ich mich vor Einsamkeit schützen und meine sozialen Kontakte pflegen?

  • Kennen Sie das Prinzip der Telefonkette? Mit einer Telefonkette schaffen Sie soziale Kontakte. Die Telefonkette kann das soziale Leben aufrechterhalten und hilft, Einsamkeit zu vermeiden. Damit ermöglichen Sie auch Gleichgesinnten, sich auszutauschen.
  • Suchen Sie telefonischen Kontakt mit Ihrer Familie, im weiteren Verwandtenkreis oder zu Ihren Bekannten. Kennen Sie schon die Möglichkeiten, auf Ihrem Smartphone über das App WhatsApp Videoanrufe zu tätigen? Damit hören Sie nicht nur die Stimme von Ihrem Gegenüber, sondern schauen Ihrem Gesprächspartner direkt in die Augen. Das schafft noch mehr Nähe.
  • Tauschen Sie sich auf Plattformen oder in Foren über Themen aus, die Sie interessieren und beschäftigen. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich mit anderen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Unsere Zeitschrift Zeitlupe bietet während 30 Tagen freien Zugang zum digitalen Treffpunkt.
  • Wenn es Ihnen wegen der Corona-Krise psychisch nicht gut geht, erfahren Sie dort unkomplizierte Unterstützung. Die Corona-Hotline ist ein Angebot des Kriseninterventionszentrums Thurgau
  • Auf «Dureschnufe», der Plattform für psychische Gesundheit rund um das neue Coronavirus, finden Sie viele Tipps und Angebote, um die eigene psychische Gesundheit zu pflegen.
  • Die Stiftung Selbsthilfe Schweiz bietet virtuelle Selbsthilfegruppen zum Thema Einsamkeit und soziale Isolation, die moderiert werden und wöchentlich stattfinden. Das Angebot richtet sich sowohl für Betroffene als auch für Angehörige.

Versorgung: Wie halte ich meine Versorgung und Verpflegung aufrecht?

  • In allen Gemeinden im Kanton Thurgau werden Mahlzeitendienste angeboten. Fragen Sie bei Ihrer Gemeinde nach oder rufen Sie uns an - 071 626 10 80. Gerne vermitteln wir Ihnen die entsprechenden Kontakte.
  • Die Restaurants haben geschlossen, einige von ihnen bieten Lieferdienste an. z.B. TakeAway finden Sie im Internet.
  • Kennen Sie schon die Hofläden in Ihrer Umgebung? Sie sind weniger frequentiert und bieten mittlerweile ein umfangreiches Sortiment.
  • Die Solidarität im Thurgau ist sehr gross. In vielen Orten sind Vereine aktiv oder es haben sich Netzwerke gebildet, die um die Versorgung von Personen aus den Risikogruppen besorgt sind. Rufen Sie Ihre Gemeindeverwaltung an, diese können Ihnen die entsprechenden Kontakte vermitteln. Gerne können Sie sich auch an uns wenden - 071 626 10 80.
  • Heimlieferservice für Risikogruppen: Lassen Sie Ihre Einkäufe von Nicht-​Risikogruppen tätigen und nehmen Sie Ihre Lebensmittel direkt an der Haustüre entgegen. z.B. Amigos von der Migros
  • Familien-​ und Nachbarschaftshilfe: Vielleicht können Sie Ihre Familie, Verwandten oder Nachbarn darum bitten, Einkäufe für Sie zu erledigen? Wichtig: Es sollten auch in diesem Fall die Verhaltens-​ und Hygienemassnahmen auf beiden Seiten eingehalten werden.
  • Post: Mit den Onlinediensten der Post kann auf einen Gang zur Post verzichtet werden.

Unterhaltung: Wie kann ich meinen Alltag zu Hause abwechslungsreich gestalten?

  • Unser Malwettbewerb kommt hier genau richtig. In jedem steckt eine Künstlerin oder ein Künstler. Malen kann beruhigend wirken und fördert erst noch ihre feinmotorischen Fähigkeiten. Wir freuen uns auf Ihre Kunstwerke!
  • Spannende Podcasts, eine grosse Auswahl an Hörbüchern, Ihre Lieblingsmusik, Filmklassiker und Serien finden Sie in Apps und auf Online-​Diensten wie SpotifyiTunes oder Netflix. Eine grosse Auswahl an Videos finden Sie auch auf YouTube. Bitte beachten Sie, dass einige Anbieter kostenpflichtig sind.
  • Lesestoff: Sie Lesen viel und gerne? Vielleicht bietet Ihr Buchladen um die Ecke ein ähnliches Angebot an? Fragen Sie nach und unterstützen so die Unternehmen in der Nähe. Unsere Pro Senectute Bibliothek bietet auch weiterhin Fernverleih an.
  • Unsere Zeitschrift "Zeitlupe" fordert in verschiedenen Online-​Rätseln Ihre Hirnzellen heraus. Weitere Online-​Spiele finden Sie auch auf der Plattform 50plus. Wir wünschen viel Spass und Erfolg!
  • Basteln: Auf dem Migros Do It + Garden Blog finden Sie zahlreiche Bastelideen und können die Materialien gleich online bestellen. Bitte beachten Sie allfällige Lieferverzögerungen.
  • Kulturliebhaber sitzen auch in Corona-​Zeiten nicht auf dem Trockenen: Viele Museen wie zum Beispiel der Louvre in Paris, die Uffizien in Florenz oder das Van Gogh Museum in Amsterdam laden zum digitalen Rundgang ein. Auch in Übersee gibt es digital Faszinierendes zu entdecken, so zum Beispiel das National Museum of Natural History in Washington oder das Ellis Island Immigration Museum in New York.
  • Einblick in den Zoo Zürich: Wie verbringen Pinguine & Co. Ihren Alltag? Werfen Sie einen Blick auf die Live-​Bilder des Zoo Zürich.
  • Kochen und Backen: Sind Sie noch fit genug, um selber zu kochen? Nutzen Sie die Gelegenheit, neue Rezepte auszuprobieren, zum Beispiel von Annemarie Wildeisen, Betty Bossi oder vom Chefkoch.

Sport und Bewegung: Wie halte ich mich körperlich fit?

  • In aussergewöhnlichen Zeiten ist es umso wichtiger, Körper und Geist im Einklang zu halten. Mit unseren Übungsprogrammen für zu Hause bleiben Sie Fit im Alltag.

Sagen Sie es weiter!

Versorgen Sie Freunde und Bekannte, die keinen Internetzugang haben, mit nützlichen Informationen aus dem Internet - zum Beispiel mit Tipps aus dieser Seite.

Mehr Informationen