Alltagsfragen

In all Ihren Lebenslagen sind wir für Sie da. Mit unseren acht Beratungsstellen im Kanton Thurgau sind wir immer in Ihrer Nähe.

Beratung in jeder Lebenssituation

Das Alter ist anspruchsvoller geworden. Unsere Fachpersonen erarbeiten gemeinsam mit Ihnen Ziele in der Lebensgestaltung und begleiten Sie in der Sozialberatung auf Ihrem Lebensweg.

In unserer kostenlosen Beratung helfen wir Ihnen gerne bei:

  • Alltagsgestaltung
  • Fehlende Soziale Kontakte
  • Bewältigung von Lebenskrisen
  • Todesfall eines Angehörigen/Bekannten
  • und vieles mehr

Zum Thema Todesfall haben wir Ihnen ein paar Informationen zusammengestellt:

Tod eines Angehörigen - was nun? Ein Todesfall erschüttert Familie und Freunde. Nebst der Trauer gibt es aber auch eine ganze Menge zu organisieren. Wir beraten und begleiten Sie in dieser schwierigen Situation.

Damit nichts vergessen wird, haben wir die wichtigsten Punkte für Sie zusammengefasst.

Was muss ich bei einem Todesfall erledigen?

Unmittelbar nach dem Tod einer nahestehenden Person bleibt Ihnen meist wenig Zeit, um zu trauern. Die Beerdigung findet in aller Regel innerhalb einer Woche statt. Wir haben deshalb die wichtigsten Aufgaben für Sie zusammengefasst.

Die folgende Checkliste hilft Ihnen dabei, nichts zu vergessen.

Wie gehe ich mit meiner Trauer um?

Trauer ist sehr individuell und braucht ihre Zeit. Akzeptieren Sie Ihre Gefühle und lassen Sie den Schmerz, die Angst oder die Wut zu. Weinen Sie, wenn Ihnen danach ist. Dies baut Stress ab und hilft Ihnen, die Situation seelisch zu verarbeiten. Denn unterdrückte Gefühle drängen später wieder an die Oberfläche und können sogar zu Depressionen führen.

Finden Sie heraus, was Sie brauchen, um sich besser zu fühlen. Ob Ihnen Bewegung, Ruhe oder etwas ganz anderes hilft, spüren Sie selber am besten.

Suchen Sie sich Hilfe und Unterstützung, wenn Sie dies wünschen. Familie, Freunde oder auch Fachpersonen helfen Ihnen dabei, Ihre Trauer zu bewältigen.

Folgende Anlaufstellen unterstützen Sie bei Ihrer Trauerbewältigung:

Kennen Sie die Telefonkette?

Soziale Kontakte dank Telefonketten. Probieren Sie es aus und freuen sich auf neue Menschen!

Was sind Telefonketten?

Viele alleinstehende oder nicht mehr mobile Menschen vermissen ein soziales Netz, das ihnen Kontaktmöglichkeiten und Sicherheit gibt. Telefonketten fördern den regelmässigen Kontakt und den Austausch zwischen den Menschen.

Die Idee hinter den Telefonketten ist einfach und basiert auf dem aus den Schulzeiten bekannten Klassenalarm: zu einer vereinbarten Zeit rufen sich die Mitglieder der Kette reihum an und erkundigen sich nach dem gegenseitigen Befinden. Ein Teilnehmer der Kette, der Kettenkapitän, übernimmt die Verantwortung, dass alles klappt.

Bleibt ein Anruf unbeantwortet, ist mit jedem Mitglied vereinbart, was in dieser Situation zu tun ist und wer benachrichtigt wird.

Das schöne dabei: jeder kann mitmachen! Es braucht einfach ein Telefon (Natel oder Festnetzanschluss) sowie Zeit und Lust, die Anrufe zu den vereinbarten Tagen und Zeiten zu tätigen.

Soziale Kontakte dank Telefonketten

Dank den Telefonketten haben Sie einen geplanten, regelmässigen Kontakt zu den Personen in «Ihrer» Telefonkette.

Das Angebot richtet sich an Menschen, die wenig Gelegenheit haben, die eigenen vier Wände zu verlassen, oder die Lust haben, regelmässige Kontakte zu anderen Personen zu pflegen.

«Mein Mann ist im Heim, den Sohn sehe ich selten und die Schwester lebt in Amerika», sagt Gertrud L., eine Telefonketten-Teilnehmerin, «der regelmässige Kontakt mit Leuten tut gut. Wir rufen uns auch ausserhalb der Kette an und einige der Frauen haben einander schon persönlich getroffen.»

Mitmachen - ganz einfach!

Nehmen Sie mit Frau Bernadette Götsch Kontakt auf, sie informiert Sie gerne ausführlich.

Firma

Teamleiterin Freiwilligenarbeit

Name

Bernadette Götsch

Adresse

Rathausstrasse 37

8570 Weinfelden

URL

Website

Telefon

Telefon
071 626 55 42

Haben Sie weitere Fragen? In einem persönlichen Beratungsgespräch finden wir gemeinsam eine gute Lösung für Sie.

Kontaktieren Sie uns